Photokatalyse Anwendungsbereiche

Oberflächentechnologie der neuen Generation

NADICARE® ‐ Photokatalyse Anwendungsbereiche

Um mit Hilfe von Titandioxid die Photokatalyse in Gang setzen können, muss ein TitanProtect® – Produkt auf einer Oberfläche aufgetragen werden und dort als dünne Schicht von ca. 250 nm Stärke aushärten. Für das System NADICARE® werden dreizehn Produkte verwendet, die alle, im Folgenden beschriebenen, Anwendungsbereiche  abdecken:

Photokatalyse Anwendungsbereiche

 

  • Brandschutz Lösung
  • Hygienisierung
  • Desinfektion
  • Luftreinigung
  • Selbstreinigung
  • Geruchsneutralisation
  • Schimmelprävention

 

TitanProtect® Reiniger
TA 2201   (Glas) NC 1015 Saurer Reiniger
TA 2202   (Kunststoff) NC 1021 Fettlöser
TA 2202e (Kunststoff spezial) NC 1009 Universal
TA 2203   (Metall) NC 1019 Glasreiniger
TA 2204   (Keramik) NC 3234 Graffiti extra
TA 2205   (Textil) NC 6195 Graffiti Bio
TA 2206   (Hygiene) NC 8020 Brandschutz
TA 2207   (Fassade)
TA 2210   (Solar)
TA 2216   (Schimmel)
TA 2217   (Fassade-Silicat)
TA 2219   (Raumluft)
TA 2227   (Beton)

Welche Flächen können mit dem NADICARE® System beschichtet werden:

  • Raumdecken und Wände (verputzt, tapeziert, gestrichen…) Holz und Kunststoff mit Primer vorbehandeln
  • Hygienisch kritische Flächen (Küchen, Sanitäranlagen, Arbeitsflächen, Laborräume, etc)
  • Metalle aller Art (Aluminium, Stahl, Blech. etc.)
  • Lampen und Leuchten (sofern sie flächige und geschlossene Abdeckungen haben)
  • Fliesen, Beton / Beton-Fertigteile Stein / Naturstein (nach gründlicher Vorreinigung,)
  • Fußböden aller Art und Flächen die mechanischer Beanspruchung ausgesetzt sind(Teppiche, Fliesen, Stein …) Photokatalyse Anwendungsbereiche

Architektur außen

  • Dächer / Fassaden aus allen herkömmlichen Materialien (Metal, Glas, Beton, Holz, Verputz, etc.)
  • Beschichtung für Photovoltaik – Solaranlagen Photokatalyse Anwendungsbereiche
    e

Automobile Photokatalyse Anwendungsbereiche

  • PKW-Karosserie / Anbauteile
  • LKW-Aufbauten
  • Wohnwagen

Bauzubehör Photokatalyse Anwendungsbereiche

  • Türen
  • Tore
  • Jalousien
  • Rollläden

Für die industrielle Verarbeitung im Coil-Coating-Verfahren haben wir eine spezielle NADICARE®-Produktvariante entwickelt, die auf den Einsatz mit den bekannten Rollensystemen hin optimiert ist, wobei natürlich auch jedes andere Beschichtungsverfahren für die Applikation von NADICARE®einsetzbar ist.

Welche Flächen sollten mit dem NADICARE® System nicht beschichtet werden:

  • mechanisch stark beanspruchte Bauteile (z.B. Türklinken, Handgriffe, etc.)
  • Spiegel, und Einrichtungsgegenstände aus Glas oder sonstiger transparenter Materialien
  • Flächen die bereits mit einer Beschichtung versehen sind. (Kunststoff in Pools, Duschwände) die TiO2 Beschichtung haftet nicht an der Oberfläche und härtet nicht als Schicht aus.
  • dunkle Ecken (sofern für künstliche Beleuchtung gesorgt ist können natürlich auch diese Flächen einbezogen werden

Zusammengefasst hängt das Erfolgsergebnis im Wesentlichen von folgenden Faktoren ab:

  • Die zu beschichtende Fläche sollte möglichst groß sein, je mehr Fläche desto größer die Wirkung.
  • Die beschichtete Fläche muss von Tageslicht bzw. künstlicher Beleuchtung bestrahlt werden.
  • Ohne Lichteinwirkung ist keine Photokatalyse möglich. Je höher der UV-Anteil der Beleuchtung, desto reaktiver ist die katalytische Reaktion.
  • Neben den technischen sind die Wirtschaftlichen Aspekte bei der Auswahl der zu beschichtenden Flächen zu berücksichtigen Photokatalyse Anwendungsbereiche

Die Erfahrung hat gezeigt, dass Klein- und Kleinstflächen (1m² oder weniger) aus den oben angeführten Gründen nicht wirtschaftlich sinnvoll beschichtet werden können.

Überblick über technisch und wirtschaftlich sinnvoll beschichtbare Flächen nach möglichen Objektarten:

  • Hotellerie, Gastronomie: (Küchen, Kühlräume, Sanitäranlagen, Müllräume, Gasträume, Raucherbereiche, Fassaden).
  • Lebensmittelhandel, oder Verarbeitung: (Kühlräume, Sanitäranalgen, Kundenbereiche, Müllräume Laborbereiche, Verarbeitungs- oder Verpackungsbereiche, Fassaden)
  • Bildungseinrichtungen: (Klassen, Aufenthaltsräume, Garderoben, Sanitärbereiche, Müllräume, Laboratorien, Werkstätten, Fassaden).
  • Gesundheitswesen und Pflegeeinrichtungen: (Patientenbereiche, Sanitäranlagen, Küchen, Speisesäle, Kühlräume, Müllräume, Laboratorien, Behandlungs- und Therapieräume, sonstige Personalräumlichkeiten)
  • Freizeiteinrichtungen, Bäder, Thermen: (Garderoben, Sanitäranlagen, Küchen, Speisesäle, Kühlräume, Müllräume, Gastronomiebereiche).
  • Industrie und Gewerbe: (Produktionsräume, Sanitäreinrichtungen Aufenthaltsräume Raucherbereiche, Konferenz und Besprechungsräume, Büro und Verwaltungsräume, Empfang und Kundenbereiche, Lager, Kühlräume, Kantinen, Personalräume Labors, Werkstätten, Fassaden, Küchen, Speisesäle, Kühlräume, Müllräume).
  • Sonstige private oder öffentliche Einrichtungen.

Wohlgemerkt finden Sie hier nur einen kleinen Auszug aus den möglichen Objektarten. Mehr Informationen finden Sie in unseren Beiträgen oder verwenden sie unser Kontaktformular und treten mit uns direkt in Kontakt, wir beraten Sie gerne.

Zu unseren Beiträgen:

Zu unserer Mediathek: