FAQ zu Beschichtungen mit Titandioxid

Frequently Asked Questions, kurz FAQ meistgestellte Fragen. Eine Zusammenstellung von oft gestellten Fragen und den dazugehörigen Antworten zu Thema Beschichtungen mit Titandioxid stellen wir Ihnen in diesem Beitrag gerne zu Verfügung. 

 Applikation der Produkte von NADICARE®

Was ist Titandioxid?

Titandioxid (TiO2) ist ein in der Natur häufig vorkommendes Mineral. Es wird als „Weißmacher“ in vielen Wand- und Fassadenfarben verwendet. Titandioxid ist ungiftig und wird unter anderem auch als Lebensmittelzusatz verwendet. Die Grundform des Titandioxid ist in der EU unter der Nummer E171 als Lebensmittelzusatz zugelassen.

Wie funktioniert Titandioxid?

Titandioxid hat neben seiner weißen Farbe auch andere Eigenschaften, wenn es in nanoskaliger Größe vorliegt. In seiner anatas-kristallinen Form wirkt Titandioxid als Photokatalysator. Dies ist die Grundlage für die selbstreinigende Wirkung, den antibakteriellen Effekt, die Luftreinigung und die anderen Anwendungen von Nano-Titandioxid.

Was kann eine Beschichtung mit Titandioxid?

Titandioxid-Beschichtungen werden eingesetzt zur Selbstreinigung von Oberflächen, zur Luftreinigung, zur Geruchsneutralisation sowie zur Desinfektion. Weiterhin ist Titandioxid in der Lage Viren, Keime und Bakterien jeder Art zu zersetzen. Breitbandige Desinfektionswirkung!

Wie stark ist eine Beschichtung mit Titandioxid?

Die Titandioxid-Beschichtung besteht aus einem dünnen Titandioxid-Film auf der Oberfläche. Die Stärke der Beschichtung beträgt etwa 200 bis 350nm, oder 0,2 bis 0,35 Mikron.

Greift die TiO2-Beschichtung die beschichtete Oberfläche an?

Die Titandioxid-Beschichtung kann aufgrund des photokatalytischen Effektes organische Stoffe wie z.B. Kunstharze angreifen. Für solche Anwendungen gibt es Grundierungen auf Basis von rutilem TiO2, die als Primer aufgetragen werden und die Oberfläche wirksam schützen.

Verbraucht sich die TiO2-Beschichtung im Laufe der Zeit?

Die Titandioxid-Beschichtung wirkt als Katalysator. Sie verbraucht sich nicht und ist dauerhaft wirksam, sofern Licht vorhanden ist.

Führt die TiO2-Beschichtung zu Verfärbungen der Oberfläche?

Bei bestimmungsgemäßer Anwendung treten keine Verfärbungen auf. Eine ausführliche Anwendungsbeschreibung steht mit jedem Produkt zur Verfügung.

Welche Arten von Schadstoffen baut die TiO2-Beschichtung in der Luft ab?

Die Titandioxid-Beschichtung baut in der Luft ab: Stickoxide (NOx), Formaldehyd, Benzol und andere flüchtige organische Verbindungen (VOC). Dazu gehören auch störende Geruchsstoffe. Diese Schadstoffe werden zu unschädlichen Stoffen wie Kohlendioxid, Wasser und Nitraten (Gips, Kalk und Düngekalk) abgebaut.

Welche Arten von Schadstoffen baut die TiO2-Beschichtung im Wasser ab?

Nano-Titandioxid baut organische Schadstoffe im Wasser ab. Abbauprodukte sind nur unschädliche Stoffe wie Kohlendioxid, Wasser oder auch Nitrate. Das Verfahren ist als PhotoCatalytic Oxidization (PCO) bekannt. Das Verfahren funktioniert umso besser, je intensiver die UV-Bestrahlung ist.

Verändert eine TiO2-Beschichtung die Härte und das Tastgefühl der Oberfläche?

Die Titandioxid-Beschichtung hat nach dem Aushärten eine Härte von etwa 5H bis 7H (Bleistifthärte). Beschichtete Gewebe und Textilien fühlen sich nach dem Beschichten nicht anders an als vorher.

Kann eine TiO2-Beschichtung wieder abgetragen werden?

Eine TiO2 Beschichtung kann mechanisch wieder abgetragen werden. Der Einsatz von Hochdruck- oder Sandstrahlgeräten führt zum teilweisen oder auch vollständigen Abtrag der Beschichtung. Auch abrasive Scheuermittel können zur Beseitigung einer TiO2-Beschichtung eingesetzt werden.

Wie funktioniert die Luftreinigung?

Durch Luftbewegungen und Konvektion werden Schadstoffe in der Luft immer wieder an beschichteten Oberflächen vorbeigeführt. Wenn die Schadstoffe auf die beschichtete Oberfläche treffen, werden sie von TitanProtect® zersetzt. In der Luft werden unter anderem Stickoxide (NOx), Formaldehyd, Benzol und andere flüchtige organische Verbindungen (VOC) abgebaut.

Wie funktioniert die Geruchsneutralisation?

Die Geruchsstoffe, die sich in der Luft befinden, treffen mit dem Luftstrom auf die beschichtete Oberfläche. Dort werden sie zersetzt zu geruchslosen Stoffen wie Kohlendioxid (CO2) und Wasser (H20). Wie funktioniert die antibakterielle Wirkung des TiO2?

Wenn Bakterien mit der Titandioxid-Beschichtung in Kontakt kommen, zersetzt das Titandioxid die Zellwände der Bakterien. Dadurch werden die Bakterien abgetötet. Wenn Nano-Titandioxid als Suspension verwendet wird, nehmen Bakterien die Nano-Teilchen auf und das Titandioxid zersetzt wichtige Bestandteile im Inneren des Bakteriums und tötet es so ab.

Kann ich eine TiO2- Beschichtung auch selber auftragen?

Die Beschichtung sollte auf allen glatten Oberflächen oder Glas mit einem Niederdrucksprühgerät (HVLP) aufgetragen werden. Wenn solch ein Gerät vorhanden ist, kann die Beschichtung auf glatten Oberflächen auch selbst aufgetragen werden. Bei rauen und/oder saugenden Oberflächen ist die Beschichtung eher unkritisch und kann auch mit der Rolle erfolgen. Die Qualität der Beschichtung ist dann allerdings erfahrungsgemäß nicht so gut wie bei professionellem Auftrag.

Brauche ich spezielle Vorreiniger?

Es werden grundsätzlich keine speziellen Vorreiniger benötigt. Die zu beschichtende Oberfläche sollte gründlich gereinigt sein, wobei keine Reinigerreste auf der Oberfläche verbleiben sollten.

Gibt es wissenschaftliche Nachweise für die Wirksamkeit?

Die Wirksamkeit von Titandioxid-Beschichtungen ist durch wissenschaftliche Studien inzwischen hinreichend untersucht und belegt. Auf Anfrage stellen wir gerne weitergehende Informationen, Links oder eigene Zertifikate eines unabhängigen deutschen Prüflabors zur Verfügung.

Was passiert, wenn die beschichtete Oberfläche beschädigt wird?

Kratzer und kleine Schrammen verringern nicht die Funktionsfähigkeit der Titandioxid-Beschichtung. Normale Witterungseinflüsse tragen die Beschichtung nicht ab. Die Beschichtung kann nur durch extreme Einflüsse wie kontinuierliches Scheuern mit Sand oder Granulaten beschädigt werden.

Was ist der Unterschied zwischen diesem „aktiven“ Titandioxid und dem in Wandfarbe?

Das „aktive“ Titandioxid liegt in Form von nanokleinen Teilchen in der „Anatas“ Form vor. Bei Nanoteilchen dominieren die Oberflächeneigenschaften gegenüber den Volumeneigenschaften, die das Verhalten “normaler Stoffe” bestimmen. Durch diesen Effekt kommt es unter anderem zur photokatalytischen Wirkung des TiO2.

Was bewirkt die Dotierung mit Silber-Ionen bei TitanProtect® TA2206?

Die Dotierung mit Silber bei Titandioxid steigert die antibakterielle Wirkung der Beschichtung. Silber- Ionen haben eine antibakterielle Wirkung, die sich im Zusammenspiel mit der antibakteriellen Wirkung des Nano-Titandioxids noch verstärkt. Silber-dotierte Titandioxid-Produkte sind auch bei sehr geringen Lichtstärken aktiv.

Funktioniert die Beschichtung auch bei wenig Sonnenlicht in Innenräumen?

Durch die Zugabe von Silber-Ionen wird die Wirkung der Titandioxid-Beschichtung auch bei wenig Licht deutlich verbessert. Silber-Ionen haben unter anderem eine antibakterielle Wirkung, die sich im Zusammenspiel mit der antibakteriellen Wirkung des Titandioxids noch verstärkt. Silberdotierte Titandioxid-Produkte sind auch bei sehr geringen Lichtstärken aktiv.

Wann spricht man bei Titandioxid vom amorphen Zustand?

Im amorphen Zustand ist das Titaniumdioxid nicht kristallin und somit auch nicht photokatalytisch aktiv.

Kann Titaniumdioxid mit einem Pinsel oder einer Rolle aufgetragen werden?

Auf rauen und saugenden Untergründen ist dies grundsätzlich kein Problem. Es ist jedoch sehr schwierig mit einem Pinsel oder Rolle eine sehr gleichmäßige und gleichdeckende Schicht aufzutragen, daher raten wir davon ab.

Wie viel Titandioxidlösung wird für einen Quadratmeter benötigt?

Das hängt stark vom Untergrund ab. Saugende Untergründe benötigen mehr Auftrag als nicht- saugende Untergründe, je nach Material (Stein, Glas, Kunststoff) werden unterschiedliche Mengen für den optimalen Auftrag benötigt. Genaue Werte sind in den Anwendungsbeschreibungen zu finden. (Siehe Kalkulationsblatt)

Wie lange braucht eine Titandioxidbeschichtung um zu trocknen?

Eine TitanProtect®-Beschichtung braucht bei gutem Wetter etwa eine halbe Stunde bis sie staubtrocken ist. Danach kann z.B. ein Regenguss keinen Schaden mehr anrichten. Die jeweilige Trocknungszeit ist vom Produkt abhängig. Angaben dazu finden Sie in den jeweiligen Produktdatenblättern. Durch Zuführung von Wärme kann die Trocknung erheblich beschleunigt werden. Einige Produkte können beim Einsatz in industriellen Fertigungsprozessen bis zu 600°C erhitzt werden.

Wie haltbar ist der Titandioxidfilm?

Die Haltbarkeit hängt stark von der Behandlung der beschichteten Oberfläche sowie von den Umweltbedingungen ab. Sie kann zwischen fünf und zehn Jahren variieren, wobei die photokatalytische Wirkung der Beschichtung unbegrenzt haltbar ist.

Was ist HVLP Technik? Applikation der Produkte von NADICARE®

HVLP (= High Volume Low Pressure) ist die sogenannte Niederdrucksprühtechnik. Diese Technik hat sich im Lackiergewerbe zum Aufbringen von Beschichtungen bereits bestens bewährt. Besonderer Vorteil der HVLP Technik ist der im Vergleich zu anderen Sprühtechniken (z.B. Airless) deutlich geringere Produktverlust durch Overspray. Komplette HVLP-Anlagen können in der perfekten Abstimmung für die Verarbeitung von TitanProtect® bei NADICO erworben werden.

ESS – Elektrostatische Sprühsysteme  Applikation der Produkte von NADICARE®

Bei dieser Technik wird das Sprühmaterial bei niedriger Stromstärke mit einer hohen Spannung elektrisch aufgeladen, so dass es von der zu beschichtenden Fläche sozusagen magnetisch angezogen wird. Da die Partikel des Beschichtungsmaterials gleichpolig geladen sind, stoßen sie sich im Flug ab und verteilen sich gleichmäßig auf der Oberfläche. Partikel, die eigentlich am Werkstück vorbeifliegen würden, werden durch die elektromagnetische Kraft zum Werkstück hin umgelenkt.

Der Abstand der Sprühpistole zur Oberfläche ist mit 0,5 bis 1,0m sehr komfortabel.

Ein weiterer großer Vorteil elektrostatischer Sprühsysteme ist, dass systembedingt nur sehr wenig Overspray entsteht, das reduziert die Materialverluste und spart bares Geld.

Elektrostatische Sprühsysteme sind daher ausgesprochen wirtschaftlich und umweltfreundlich.

FAQ zu Beschichtungen mit Titandioxid
5 (100%) 1 vote